Fjukstad auf Ytre Vikna

Nachdem wir heute Morgen im strömenden Regen unser Zelt abgebaut hatten, machten wir uns auf den Weg zur Insel Yter Vikna. Über den Bergen hingen noch dichte Regenwolken aber weiter draußen auf dem Meer sah es schon besser aus.
Angekommen auf dem Zeltplatz. Den gemütlich eingerichteten Pavillon dürfen wir zum kochen und essen nutzen.
Ein windgeschützter Platz für das Zelt ist auch gefunden.
Da es ziemlich windig ist fahre ich alleine eine Runde und Anke sucht in der Zeit Muscheln am Strand.
Trotz des Windes sind kaum Wellen da rings herum viele kleine Inselchen sind.
Blick auf den Campingplatz. Im Vordergrund liegt ein Walknochen.
Ankes fotoscheue Freunde die Austernfischer. Kaum wird das Handy gezückt, sind sie mit einem lauten „Fiiiep Fiiiep“ davongeflogen.
Am kleinen Hafen des Campingplatzes …
… liegen ein paar Angelboote. Fische sollte es hier also auch geben.
Dieser Dorsch war viel zu groß für uns zwei und schwimmt wieder. Da ansonsten nur sehr kleine Fische anbissen, gab es heute Abend Spaghetti.
Anke war auf ihrer Runde erfolgreicher. Jacobsmuscheln fehlten noch in unserer Sammlung.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.