Kategorie: Uncategorized

Helgoland – Abreise

An unserem letzten Tag auf Helgoland waren wir noch mal auf Düne.
Robben gucken mit Eis und Sekt bei schönstem Wetter.
Die Robben und Seehunde liegen zwar meist nur faul rum aber es macht Spaß, sie zu beobachten.
am Flughafen auf Düne
Im Dünencafé wollten wir vor der Rückreise eigentlich noch einen Happen essen aber es dauerte zu lange …
… und so gab es dann Fischbrötchen bei den Hummerbuden am Südhafen.
Von Helgoland aus geht’s in die ganze Welt.
Wir verlassen den Hafen in Richtung Büsum.
Helgoland verschwindet langsam am Horizont.
Begegnung auf See
Das Wetter war so gut, das wir auch auf das Vorschiff durften.
Das war ein schöner Kurzurlaub.
Büsum in Sicht, zumindest die Krabbenkutter sind schon zu sehen.
Zurück im Hafen von Büsum.

Geburtstag auf Helgoland bei herrlichstem Sonnenschein

Auf der nördlichen Mole
Zwischen den Steinen liegt zwar eine Menge Schutt, aber wir haben auch ein paar schöne runde rote Steine gefunden.
Nordstrand
Kein Kunstobjekt …
… sondern Teil eines alten Stegs 😉
Zeit, um auf den Geburtstag anzustoßen.
Prost! Mit Helgoland-Sekt und Aussicht auf …
… Trottellummen, Möwen und Basstölpel.
Selfie vor der „Langen Anna“
Ein Bärchen, damit die Berliner nicht so schlimmes Heimweh haben.
Immer wieder faszinierend
Drei Basstölpel – einer spielt ein Instrument 🙂
Blick vom Oberland zur Düne

Helgoland – Düne

Auf der Düne leben viele Kegelrobben und lassen sich nicht beim Sonnen stören.
Da man sich den Robben auf max. 30m nähern darf, sind die meisten Fotos durchs Fernrohr entstanden.
Austernfischer am Strand
Auf Düne gibt es einen kleinen See mit Süßwasser, in dem die Möwen ihr Gefieder vom Salz befreien.
Eine junge Robbe am Südstrand
In der Sonne wird der Bauch gewärmt.
Das Feuerschiff „Elbe I“ liegt seit heute im Hafen.
am Südhafen
Abendtour aufs Oberland
Blick zum Südhafen
Trottellummen auf einem Felsvorsprung
Basstölpel in der Abendsonne
Das Wahrzeichen von Helgoland, die „Lange Anna“

Kurzurlaub auf Helgoland

Abfahrt in Büsum
Angekommen auf Helgoland
Noch schnell ein Foto am Hafen …
… und dann das Quartier suchen – wenn die Ablenkungen nur nicht wären 😉
Schließlich haben wir die Bremer Stadtmusikanten doch gefunden.
Blick vom Oberland zur Düne
Eine Hecke in Form der Raupe Nimmersatt
Eine der Treppen zum Oberland
Wir haben die ersten Basstölpel gefunden. Noch etwas weiter weg …
… aber dank Fernrohr gut zu sehen.
Auf jedem Felsvorsprung brüten hier Seevögel (Basstölpel, Lummen, Dreizehenmöwen, Tordalks, …).
An manchen Stellen sitzen die Vögel direkt am Rundweg.
An die vielen Besucher haben sie sich offenbar gewöhnt.
Die Basstölpel sind schon beeindruckend so dicht dran.
Zum Glück sind sie friedlich und lassen sich fotografieren.
Die roten Felsen im Abendlicht

Winterurlaub im Erzgebirge 2022 (Fortsetzung)

Nur noch schnell das Auto ausbuddeln und dann kann es losgehen!
unsere kleine gemütliche Ferienhütte
Skilanglauf macht fröhlich 🙂
querfeldein mit Hindernissen
am Iglu auf dem „Hirschkopf“ in Carlsfeld
traumhaftes Winterwetter
auf der Kammloipe kurz vor Johanngeorgenstadt

Hier noch ein paar Bewegtbilder …

Winterurlaub im Erzgebirge Februar 2022

Endlich Schnee!!!
unterwegs abseits der Loipe auf wunderschönen schmalen Waldwegen
im Schneesturm
Nach einem Schneegestöber auf dem Kamm ging’s zur Sauschwemme (gemütliche Gaststätte am Fuße des Auersberges).
Wintersport im Erzgebirge!
Lagebesprechung:)
Los geht’s!
erzgebirgische Schnitzereien vor einer Blockhütte
ein „Zwieselschild“
Endlich zeigte sich mal die Sonne auf der Kammloipe.
nach vollem Einsatz…
Fertig ist der Schneemann ⛄
„a bissl frisch“, es könnte ruhig noch etwas kälter sein
Glühweinpause am Iglu in Carlsfeld. In diesem Jahr sind Erik, Lasse und Erik’s Freundin Vivien mit dabei und verbringen die Zeit am Skihang in Carlsfeld, während wir auf Langlaufskiern durch den Wald rutschen.

Noch ein paar Winterbilder …

Weihnachtsspaziergang

Am Althäger Hafen
Noch ist das Eis zu dünn
Abends am Strand
Zwischen Tang und Treibholz fanden sich einige kleine Bernsteine.
Kurz nach Sonnenuntergang
Am Bodden

Mit dem Fahrrad durch den Darßwald

Picknick am Nothafen
Der neue Seenotkreuzer „Nis Randers“, benannt nach einer Ballade von Otto Ernst.
Achim Reichel hat diese Ballade vertont.
Noch gibt es ein paar Pilze
Abends am Strand
Blick durchs Fernrohr

Am Strand

Ein schöner Urlaub geht zu Ende…

Nachdem wir in Schweden ca. eine Stunde im Stau standen und einer Umleitung folgen mussten, erreichten wir in letzter Minute unsere Fähre.
Ankunft in Warnemünde 🙂